Private Finanzen

Seit Jahren baumelt das Damoklesschwert der Altersvorsorge über unseren Köppen und meistens blicken wir ziemlich ratlos auf diese baumelnde Bedrohung. Es fängt schon damit an, dass die meisten ihre Rentenlücke nicht kennen. Der Rentenbescheid wird ungelesen in die Ecke gepfeffert, da 1. so aussagekräftig wie das Wochenhoroskop in Bild der Frau, und 2. für die meisten so verständlich wie eine wissenschaftliche Abhandlung über Sternhaufen.
Selbst wenn du mit 50% oder 60% von deinem letzten Netto in Rente gehen würdest: Viel zu wenig. Neben der Miete und anderer Fixkosten, willst du ja schließlich auch noch was essen. Und dabei soll es ja nicht bleiben

Da ist zum Beispiel dieses Ehepaar, dass zu den Gutverdienern gehört, aber einfach nicht aus dem Dispo raus kommt. Warum? Es stellt sich heraus...
Wofür ist dieser Notgroschen da? Wie gesagt, für Notfälle: Du gerätst in einen Rechtsstreit, du braucht neue Zähne, die Waschmaschine geht kaputt, du musst im Urlaub für eine Arztbehandlung in Vorleistung gehen. Wenn ein unvorhergesehenes Ereignis auftritt, hast du den Notgroschen als guten Puffer.